Geschichte

Historie

Am 01.10.1966 wurde die GbR Werner Hinderer und Faust Mühlich, Eislingen/Fils gegründet. Die Aktivitäten beschränkten sich zunächst auf die Durchführung von Heißprägungen im Lohnauftrag.

Im Jahre 1967 wurde der Geschäftszweck durch die Hinzunahme einer Handelsvertretung für Prägefolien eines amerikanischen Herstellers ergänzt. Gleichzeitig begann der Handel mit Silikonprägeplatten und –stempeln für die kunststoffverarbeitende Industrie.

Zum 01.04.1971 wurde LEONHARD KURZ, Fürth – weltweit führender Hersteller von Heißprägefolien – Gesellschafter. Verbunden mit dieser Maßnahme war die Übernahme der Folienvertretung der Firma KURZ für den süddeutschen Raum und die Einbeziehung des deutschen, europäischen und außereuropäischen Vertriebsnetzes der Firma KURZ für den Verkauf der Produkte der Firma hinderer + mühlich.

Gleichzeitig wurde mit der Eigenproduktion von Silikonprägestempeln, später auch von Silikonrädern, Silikonwalzen und Silikonplatten begonnen.

1977 erfolgte der Umzug nach Göppingen in das neu erstellte Betriebsgebäude. Die Gesellschaft verfügte jetzt über ausreichend Platz für einen weiteren Ausbau der Geschäftstätigkeit, In den nachfolgenden Jahren erfolgte die Einführung computergestützter Fertigungstechniken zur Erhöhung der Präzision, Wiederholgenauigkeit und Liefergeschwindigkeit der Heißprägewerkzeuge.

1992 wurde das Produktportfolio um Prägestempel für die grafische Industrie ergänzt. Mit modernster CNC-Fertigung werden hochpräzise Prägestempel im 2-Schicht-Betrieb gefertigt. In den Folgejahren wurden im Zuge des anhaltenden Geschäftserfolges mehrere Niederlassungen gegründet:

1997 USA
1998 Frankreich
2003 Schweiz
2004 China
2015 Indien

Seit 2014 firmiert das Unternehmen als hinderer + mühlich GmbH & Co. KG, zählt heute mehr als 180 Mitarbeiter und ist zu einem der führenden Unternehmen seiner Sparte in Europa herangewachsen.